SV Millingen

SV MillingenDer SV Millingen wurde am 1. August 1928 unter dem Namen Deutsche Jugendkraft (DJK) Ketteler Millingen als reiner Fußballverein gegründet. Der auf konfessioneller Grundlage aufgebaute Verein nahm den Spielbetrieb mit zwei Senioren- und einer Jugendmannschaft auf. Hauptlehrer Esch, der damalige Leiter der Millinger Volksschule, übernahm die Führung des Vereins.

In den blau-weißen Vereinsfarben, die bis heute beibehalten wurden, trug man die Heimspiele auf einem vom „Bienenwirt“ zur Verfügung gestellten Gelände aus und das „Bienenhaus“ fungierte als Vereinslokal, in dem die Spieler ihre Siege und Niederlagen begossen.

1933 machte das nationalsozialistische Regime mit dem Verein kurzen Prozess: Er wurde aufgelöst und das Vereinsvermögen beschlagnahmt.

Nach dem 2. Weltkrieg mit seinen katastrophalen Folgen wurde am 1. August 1948 der Spielverein Millingen unter seinem heutigen Namen neu gegründet. Der Landwirt Paßmann stellte dem Verein für eine Jahresspacht von 200,- DM ein Wiesengelände zur Verfügung, das in Eigenleistung zu einem Sportplatz hergerichtet wurde. Die ersten sportlichen Erfolge stellten sich schnell ein. Bereits im Spieljahr 1950/51 sowie in der Saison 1954/55 wurde Millingen „Meister des Nordens“. Diese Erfolge sind umso höher zu bewerten, da das Sportgelände in keinster Weise den gestellten Anforderungen entsprach.

Nach langjährigen Verhandlungen wurde mit der Stadt Rheinberg wurde an der Jahnstraße ein neuer Rasenplatz angelegt, der im August 1958 durch Bürgermeister van Clev dem SV Millingen übergeben wurde. Zur Vervollständigung der Sportanlage errichtete die Stadt Rheinberg einige Jahre später ein kleines Platzhaus mit Umkleide- und Duschräumen.

Zusätzliche Erweiterungen erfuhr die Sportanlage im Jahre 1981 mit der Einweihung der drei Tennisplätze. Seit 1984 steht das in Eigenleistung errichtete Clubheim zur Verfügung. Schließlich wurde im Jahre 1988 mit Hilfe einer amerikanischen Pioniereinheit ein Nebenplatz errichtet und seiner Bestimmung übergeben. Dieser wurde im Sommer 2000 mit neuen Flutlichtern bestückt, so das auf beiden Plätzen unter Licht gespielt und trainiert werden kann.

Auch wenn der Fußball immer im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens stand, war der SV Millingen schon in den ersten Jahren nach der Neugründung bemüht, zusätzliche Angebote zur sportlichen Betätigung zu offerieren. So wurde bereits im Jahre 1959 eine Damenhandballmannschaft gegründet, die aber nach wechselnden Erfolgen nach einigen Jahren wieder aufgelöst werden musste. Wesentlich besser entwickelte sich die 1961 ins Leben gerufene Tischtennisabteilung. Die Abteilung kann auf stolze Erfolge in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte zurückblicken, die den SV Millingen bis in die Landesliga hinauf katapultierten.

1968 wurde die Damenturnabteilung gegründet, die später in die Breitensportabteilung mit seinen unterschiedlichsten Angeboten aufging.

1977 entstand die Tennisabteilung.

1997 wurde schließlich eine Leichtathletikgruppe ins Leben gerufen, die sich kontinuierlich weiterentwickelte und 2008 zu einer eigenständigen Abteilung wurde.

Der SV Millingen ist die Heimat für zirka 700 Sportler damit mit Abstand der größte Verein in Millingen.

Sportprogramm:
Fußballsenioren – 1. und 2. Mannschaft
Alte Herren
Fußballjugend
Tennis
Tischtennis
Leichtathletik
Breitensport:
– Kinderturnen
– Mutter- und Kind-Turnen
– Volleyball
– Badminton
– Sport für Herren 50+
– Damenturnen
Platzanlage SV Millingen

more www.sv-millingen.de